Gamereview 2. Bundesliga Herren: Hypo Tirol - PSVBG Salzburg

Am Samstag den 26.09 ging es zum Saisonstart in die Innsbrucker USI Halle. Covid-19 und Verletzungspech wirkten sich leider auf unsere Herren aus, zwar ist kein Spieler positiv getestet worden, jedoch ist die Liste der Ausfälle lange. Es fehlten beide Zuspieler und Liberos, ein Mittelblocker, ein Diagonalangreifer sowie der Coach. So reisten unsere Herren als die glorreichen Sieben nach Tirol, mit einer „etwas improvisierten“ Starting Six:

Außenangreifern Paul Sernow sprang als Zuspieler ein, Rookie Simon Ritzinger gab seine Premiere als Libero. Alex Bäuml und Dani Ritzer spielten als Außenangreifer, Sebi Unterkofler als Diagonalangreifer, Eric Roither und Bernhard Richter als Mittelblocker durch. 

 

Weder diese Umstände noch eine intensive Passkontrolle an der deutschen Grenze konnte die Motivation der verbliebenen Salzburger stoppen. Im ersten Satz machten sich vor allem anfangs diverse Abstimmungsprobleme bemerkbar. Zur Satzmitte fanden unsere Männer besser ins Spiel und konnten langezeit auf Augenhöhe mitspielen. Der Rückstand ließ sich jedoch nicht mehr aufholen und man verlor 15:25.

 

Der zweite Satz startete deutlich besser, die Krieger vom Untersberg fanden trotz der Umstellungen ihren gefürchteten Spielrythmus und man konnte sich zu Satzbeginn einen vier Punkte Vorsprung erkämpfen. Dieser wurde mit allen Mitteln verteidigt und man zwang Hypo Tirol, die sich auf der Zuspieler- und Diagonalposition mit Spielern des ehemaligen 1. Deutschen-Bundesliga-Spitzenteams Alpenvolleys verstärkten, alles zu geben. Der Satz wurde nach hartem Kampf schlussendlich mit 20:25 verloren.

 

Der Start des dritten Satzes war aufgrund des gebrochenen Momentums von Flüchtigkeitsfehlern und Abstimmungsproblemen geprägt. Man lief schnell einen deutlichen Rückstand hinter her. Zwar konnte man zu Satzende gegen die zweite Mannschaft von Hypo Tirol den Rückstand nochmal deutlich verkürzen, jedoch reichte es nicht mehr um den Satz zu drehen und man verloren 15:25.

 

 

Alles in allem eine respektable Leistung unserer Salzburger Männer, beim Rückspiel mit dem gesamten Kader in der Festung zu RIF werden die Karten neugemischt. Jetzt gilt es sich in den kommenden Trainings voll auf den ersten SuperVolleySaturday in RIF gegen Bisamberg vorzubereiten. Wir freuen uns auf euch, euer Bernhard Richter.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

Hartmannweg 4a

5400 Hallein/Rif

MAIL: office@volleyball-sbg.at

Öffnungszeiten

MO.-FR.                      10:00 - 20:00

SA.                              10:00 - 20:00 

SO.                              10:00 - 20:00