H1: Hypo Tirol – PSVBG Salzburg

By Oktober 18, 2019Startseite

Spielbericht Hypo Tirol – PSVBG Salzburg

Die Männer aus Salzburg machten sich heute am Weg nach Tirol. Die Rivalität der zwei Mannschaften hat eine lange Tradition, die Niederlagen des PSVs in Auswärtsspielen leider auch.


Der erste Satz startete mit einem Kopf an Kopfrennen, die Salzburger spielten ein starkes Side Out, die Tiroler hielten mit präzisem Spiel dagegen.
Im Finish unterliefen dem PSV ein paar vermeidbare Fehler, die die Tiroler eiskalt nutzen um den Satz mit 26:24 zu gewinnen.

Die Satzniederlage hatte negative Konsequenzen auf die Moral der Mozartstädter im zweiten Satz. So gelang es ihnen wieder einen Vorsprung zu erkämpfen, den sie bis zum Satzende verteidigten.


Auch in den dritten Satz starteten die Salzburger suboptimal. Beim Stand von 4:8 glaubten nicht mehr viele Personen an den PSV. Einzig die Salzburger selbst, hatten die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Was folgen sollte, gab es in der mittelfristigen Geschichte des PSVs lange nicht mehr. Die Mannschaft verfolgte als Team ein Ziel, jeder Punkt wurde bis zum Ende hart umgekämpft und zelebriert. Die Tiroler, die sich dem Sieg schon sicher waren, wirkten sichtlich irritiert durch den Kampfgeiste. Es gelang den 4 Punkte Rückstand aufzuholen und den Satz sensationellerweise zu drehen.


Im vierte Satz eröffneten die Salzburger die Volleyball-Festspiele. Der unbändige Siegeswille trieb sie zu absoluten Höchstleistungen. Die Tiroler verzweifelten, da der PSV sämtliche Elemente des Spiels dominierte. Punkt für Punkt wurde in einer unvergleichlich Manier durchexerziert. Die Salzburger hatten das Momentum auf ihrer Seite und entschieden den Satz deutlich für sich.

Inzwischen könnte man glauben, dass die Männer aus Salzbur den Nervenkitzel des fünften Satzes brauchen. Es war wieder an der Zeit für ein Duell auf Messerschneide. Die Tiroler wachten aus dem Wachkomma auf und kämpften jetzt auch mit den Messern zwischen den Zähnen. Es entwickelte sich ein Volleyballspiel der Extraklasse, bei dem beide Teams auf Augenhöhe agierten. Die Führung wechselte ständig, die Anspannung beider Teams war deutlich spürbar. Beim Spielstand von 13:13 bewies der PSVBG Nerven aus Stahl und entschieden das Spiel schlussendlich mit 13:15 für sich. 

PSVBG
       Home  Facebook   Instagram  Twitter
X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Website verwendet Cookies.

Cookies machen Websites für den Benutzer benutzerfreundlicher und effizienter. Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die zur Speicherung von Informationen dient. Beim Besuch einer Website kann die Website auf dem Computer des Website-Besuchers ein Cookie platzieren. Besucht der Benutzer die Website später wieder, kann die Website die Daten des früher gespeicherten Cookies auslesen und so z.B. feststellen, ob der Benutzer die Website schon früher besucht hat und für welche Bereiche der Website sich der Benutzer besonders interessiert hat.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.
Mehr dazu unter DATENSCHUTZ

Ändern der Cookie-Einstellungen.
Wie der Web-Browser mit Cookies umgeht, welche Cookies zugelassen oder abgelehnt werden, kann der Benutzer in den Einstellungen des Web-Browsers festlegen. Wo genau sich diese Einstellungen befinden, hängt vom jeweiligen Web-Browser ab. Detailinformationen dazu können über die Hilfe-Funktion des jeweiligen Web-Browsers aufgerufen werden. Wenn die Nutzung von Cookies eingeschränkt wird, sind unter Umständen nicht mehr alle Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzbar.

Schließen